Aktuelles

Willkommen auf der Webseite des Leichtathletik und Freizeitsportverein e.V. Schutterwald.

Vereinsmitteilungen

Fit bis ins hohe Alter – mit den „Fünf Esslinger“

Die „Fünf Esslinger“ sind ein Bewegungsprogramm, das zum Ziel hat, Muskeln, Knochen und Bewegungen so lange wie möglich fit zu halten. Es basiert auf den Forschungen der Altersmedizin, sowie auf der Physik und Physiologie der Bewegung. Danach werden wir Menschen beim Älterwerden im Bereich des Bewegungssystems von 4 Schwachstellen bedroht, und alle vier können mit den richtigen Übungen gezielt verbessert werden.

Es ist für ältere Menschen, Männer und Frauen, die fit bleiben wollen geeignet.

Der LFV bietet jeden Mittwoch 10:00 Uhr bis 11.00 Uhr das Programm 5 Esslinger an. Treffpunkt Mörburghalle II.

Die geschulten Übungsleiter Marianne und Ottmar Bürkle freuen sich auf Sie. Einfach vorbeikommen und mitmachen.

Sportabzeichen Saison

Wie steht es um Ihre Fitness?

Trainieren Sie doch einmal für das Deutsche Sportabzeichen!

Training und Abnahme jeden Montag ab 18.00 Uhr im Waldstadion möglich.

Wie bereits im vergangenen Jahr wird es im LFV Schutterwald ein zusätzliches Angebot geben:

Deutsches Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung

Sabine Zeeb steht für das spezialisierte Training und die Abnahme zur Verfügung.

Als erfahrene Übungsleiterin in der Leichtathletik und durch eine zusätzliche Fortbildung „Sportabzeichen-Coach für Menschen mit Behinderung“ ist sie optimal vorbereitet.

Bitte nehmen Sie Kontakt auf:

Erfolge

Uwe Braun hat beim Hamburg-Marathon eine neue persönliche Bestzeit mit 3:07:55 h aufgestellt.

Martin Saar belegte beim Innsbruck Trail Alpin über 87km / 3400 Höhenmeter in 11:37h den 1.Platz in der Klasse Master.

Woit rockt die Eurodistriktmeisterschaften

Zwei Qualifikationsnormen für die Deutschen zum Saisonauftakt geknackt

Drei Starts, zwei Siege und die souveräne Qualifikation in zwei Sprintdisziplinen für die Deutschen zeigen, dass hier wieder ein Talent im LFV Schutterwald heranreift. Bei erneut  für die Sprintdisziplinen deutlich zu kühlen Temperaturen fanden zunächst am Morgen die Vorläufe über die 100m statt. Hier überraschte der erst 14 jährige Justin Woit in der Altersklasse M15 bei Gegenwind von 1 m /sec. mit einer unter den Bedingungen herausragenden Zeit  von 11,70 sec.( Quali. Deutsche 11,80sec.)  Im Endlauf über die 100m musste er sich nur dem französischem Rekordhalter Jeff Erius geschlagen geben.

Planmäßig und mit noch reichlich Luft nach oben verliefen dann die 300m Hürden. In einer Top Zeit von 42,18 sec. kam er hier beiseinem ersten Rennen über diese Distanz ins Ziel und unterbot sowohl die Qualifikation für die Deutschen (43,50)  als auch den Vereinsrekord des LFV (43,30) jeweils um mehr als eine Sekunde. Bemerkenswert auch sein Sieg über die 80m Hürden, die nur  knapp eine Stunde nach dem harten 300m  Hürden Rennen stattfanden, Hier kam er zwar nicht mehr an seine Bestzeit heran, aber die 11,53 sec. zeigen, dass auch über die kurze Hürdendistanz mit ihm in Zukunft zu rechnen sein wird.

Ein weiterer Sieger über die Hürden kommt in der Altersklasse U20 ebenfalls aus Schutterwald. Bei seinem ersten Rennen über die 99 cm hohen Hindernisse kam Patrik Schrempp in guten 17,20 sec. ins Ziel. Eine neue Bestleistung mit dem 800gr Speer (47,02m) brachten ihm Platz 2 ein. Zugunsten des Speerwurfs musste er allerdings auf das 100m Finale verzichten , das er zuvor in 12,31 sec. erreicht hatte. 

Ebenfalls mit einer neuen Bestleistung über die 100m startete Finn Heitzmann (U18 )  in den Wettkampf . Die bei starken Gegenwind erzielten 12,24 sec. lassen darauf hoffen, dass  für ihn bei besseren Bedingungen bald die 12 Sekunden Schallgrenze fallen wird. In einer starken  Weitsprungkonkurrenz zeigte er zudem mit 5,99m , dass seine Form ansteigt. Auch er startete erstmals über die 91 cm hohen U 18 Hürden. Für die 110m benötigte er 16,23 sec.

Helena Junker gewann über die 100m ihren Vorlauf gegen die spätere Endlaufsiegerin Sophia Striebel.  Auf den Endlauf musste sie aber leider  leicht angeschlagen verzichten. Louisa Basler (W14) konnte über die 100m ihrer Altersklasse ebenfalls den Endlauf in neuer Bestzeit (14,31sec. ) erreichen, sie verzichtete zu Gunsten des Speerwurfs , bei dem sie ebenfalls eine neue persönliche Bestweite aufstellte, auf das Sprint- Finale. 

LFV-Neuling Alex Schmidt (U18) konnte erstmals die 100m unter 13 sec laufen (12,82 sec.). Zufrieden mit ihrer Kugelstoßleistung war bei den Frauen Kirsten Leiser mit knapp 10m , während sie mit dem Speer mit 25m deutlich  unter ihren Möglichkeiten blieb.  Einen beherzten Debut-Lauf über die 400m Hürden zeigte in ihrem ersten U18 Jahr Sina Böhle.  An der letzten Hürde noch auf Platz zwei liegend musste sie ihrem hohen Anfangstempo am Ende Tribut zollen und wurde noch von zwei Mitstreiterinnen knapp auf dem letzten Metern überholt. 74 Sekunden standen am Ende bei ihr auf der Uhr. Verletzt passen musste bereits nach dem Aufwärmen Hanna Lea Junker (W14).

Kommende Termine

Wichtig!
Wir benötigen bei einigen der anstehenden Veranstaltungen die Hilfe unserer Vereinsmitglieder. In der Terminübersicht sind alle Helfer, die wir für kommende Veranstaltungen benötigen aufgeführt.

Unsere Partner

Anzeige unseres Partners Sparkasse Offenburg/Ortenau

Wir danken unserem Partner Sparkasse Offenburg/Ortenau für die Unterstützung